Entspannung

Entspannen nach Jacobson

und »Autogenes Training«


Wenn Sie sagen:

„Für Entspannung habe ich keine Zeit“

– dann brauchen Sie Entspannung!


Die Bedeutung einer regelmäßigen Entspannung ist für unsere Gesundheit kaum zu überschätzen. Der moderne Mensch steht häufig unter großer seelischer Anspannung – ohne das meist zu bemerken. Früher oder später stellen sich dann körperliche Beschwerden ein. Orthopädische Leiden, Herzerkrankungen oder Stoffwechselprobleme sind gerade bei noch recht jungen, leistungsorientierten Menschen keine Seltenheit. Eine regelmäßige Entspannung ist unser Grundbedürfnis; derjenige, der dieses Bedürfnis nicht regelmäßig und nicht ausreichend erfüllt, gefährdet seine Gesundheit. 

Bei meinen Seminaren zur Stressbewältigung bekomme auf meine Frage „Was verbinden Sie mit dem Wort Entspannung?“ immer wieder folgende Antworten: „nichts Nützliches unternehmen“, „faulenzen“, „faul sein“… Dieses meist ganz unbewusst wirksame Entspannungs-Verbot wirkt wie eine Methode der Entfremdung von von sich selsbt: Ohne innere Entspannung und Gelassenheit verliert man die Fähigkeit, die eigenen Prioritäten zu definieren; man ist getrieben; man wir anfällig für Manipulationen.


Eine regelmäßige Entspannung ist notwendig und hat nichts mit „faulenzen“ zu tun! Ganz im Gegenteil: bei jeder Übung sind Sie gut beschäftigt – Sie …

• entwickeln eine innere Gelassenheit

• normalisieren den Blutdruck

• bauen den Stress ab

• mildern womöglich Schmerzen

• können danach besser einschlafen und durchschlafen

• können besser einen „kühlen Kopf“ bewahren

• kommen zu sich selbst

• bringen sich überhaupt auf neue, klarere und produktivere Gedanken.


Die von mir vorgestellten Entspannungstechniken sind nicht zeitaufwändig: 20 Minuten nach einem Arbeitstag helfen Ihnen, den Feierabend für sich zu gewinnen und tatsächlich mehr von Ihrer freien Zeit zu haben. 20 Minuten bringen Ihnen die gewünschte Ruhe und die innere Entspannung. Es sind zwei unterschiedliche Entspannungstechniken verfügbar, jeweils in einem professionellen Tonstudio von Lena Kornyeyeva gelesen (mit und ohne Hintergrundmusik)


(1) Das Autogene Training nach Dr. Schultz ist eine auf Autosuggestion basierende Entspannungstechnik.

Sie wird seit 1932 angewendet und ist zum Beispiel in Österreich auch gesetzlich als Psychotherapiemethode anerkannt.

(2) „PMR“ nach Jacobson. Die progressive Muskelrelaxation nach Jacobson ist seit den 1920er Jahren eine bekannte und anerkannte Entspannungstechnik, die für eher aktive Menschen geeignet ist.


Sie können die Entspannungstechniken auf CDs erwerben (jeweils eine Technik auf einer CD).


Erlauben Sie sich Entspannung!

Sie werden feststellen, dass sich die Investition in sich selbst lohnt.